Übung macht den Meister …

… und natürlich die Meisterin. Das Kennen Sie natürlich. Und was der Volksmund sagt – wir sind es doch schließlich alle selbst und vor allem unsere schlauen Vorfahren –, das muss stimmen. Stimmt auch.

Wieviel mehr Transpiration als Inspiration ist nötig um Meister zu werden? Es wurde inzwischen zahlreich wissenschaftlich bewiesen, dass niemand als Fußballbundesliga-Spieler, Opern-Diva oder preisgekrönter Bildhauer geboren wird.

Vor dem Erfolg steht die Übung, die Arbeit, das Tun.

Das trifft auch auf Netzwerken zu! Sie möchten es lernen, und ich weiß, wie es geht, denn ich habe es in den letzten 25 Jahren selbst gelernt, durch meine Mentoren und über meine eigenen Erfahrungen.

Richtiges Netzwerken durch viele Übungen

Deshalb starte ich heute mit meinen Tipps und Aufgaben für Sie, die Leserinnen und Leser meines Blogs. Es sind Gedanken, die Sie zum Nachdenken über sich selbst und Ihre persönliche Zukunft im Netzwerken anregen sollen. Vor allem aber kommen viele praktische Übungen auf Sie zu.

Es ist für Ihren Erfolg im Netzwerken und damit dem Erreichen Ihrer persönlichen Ziele im Netzwerken von ganz entscheidender Bedeutung, dass Sie mitmachen. Auch hier habe ich etwas für Sie zur Aufmunterung parat. Denn vor etwa 200 Jahren wusste schon Johann Wolfgang von Goethe:

„Grau, teurer Freund, ist alle Theorie!“

Machen Sie mit? Hier ist Übung Nr. 1

Netzwerken ist (m)eine Lebensphilosophie

Herzlich,

Holger Bengs

 

Werden Sie zum Profi im Netzwerken

Holger Bengs

Netzwerken mit Köpfchen.

Tel. 069 – 15 32 25 678

 

 

Kommentar abgeben