Übung Nr. 28 – Wie das Ein-Mal-Eins üben

Wie schnell konnten Sie das Ein-Mal-Eins?

War es der erste Schultag oder einer der ersten Schultage? Wissen Sie es noch? Das Fach hieß jedenfalls RECHNEN. Vielleicht stand die Lehrerin in der Mitte eines Kreises von Schulanfängern, Sie darunter, die Lehrerin drehte sich im Kreis, zeigte auf Sie und sagte: „Was ist Drei mal Fünf?“ – Und dann gingen Sie nach Hause und konnten das Ein-Mal-Eins?

Hübsche Illusion! Lernen besteht natürlich aus Wiederholungen. Ein Naturgesetz, das für Erwachsene in gleicher Weise gilt.

Fragen für Heute

Also blicken Sie bitte heute zurück: Nehmen Sie Ihren heutigen Status Quo.

  1. Welche Dinge machen Sie regelmäßig im Netzwerken?
  2. Welche Dinge haben Sie vor dem Start des Lesens dieses Blogs schon regelmäßig gemacht? Vielleicht lieben Menschen zum Geburtstag gratuliert.
  3. Welche Dinge machen Sie seitdem Sie diesen Blog lesen? Vielleicht im Fahrstuhl mit fremden Menschen ins Gespräch kommen.

 

Hinweis: Regelmäßig kann alles bedeuten: Täglich, wöchentlich, sonntags, immer wenn ein bestimmtes Ereignis eintritt. Schreiben Sie eine Liste mit (1) der Tätigkeit, (2) der Regelmäßigkeit und (3) einem Vorher-Nachher-Vermerk.

 

Werden Sie sich heute Ihrer Netzwerk-Persönlichkeit bewusst.

 

Meine Bilanz seitdem ich Netzwerken mit Köpfchen. lese:

 

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

Denken Sie daran: Planen Sie Ihre Woche zum besseren Netzwerken.

Der Start des Blogs Netzwerken mit Köpfchen.

20. Februar 2017: Der Blog startet.

Die erste Übung.

Lernen aus Netzwerk-Geschichten.

Kommentar abgeben