Übung 77 – Die Quanti-Quali-Waage

Ein Mann oder eine Frau, die Überlieferung sagt es nicht genau: Dieser Mensch hatte eine unbändige Freude daran, anderen Menschen etwas zu schenken. Die Person hatte eine solche Freude daran, dass sie sich sehr viel Mühe mit dem Geschenk gab. Besonders bei großen Festen war jedes Geschenk mit so viel Liebe zum Detail ausgesucht, angefertigt und verpackt, dass sich die Freude sofort auf den Beschenkten übertrug.

Dieser Mensch war sehr beliebt und seine Fähigkeit anderen Menschen eine Freude zu bereiten sprach sich herum. So lernte der Mensch – Frau oder Mann, wir wissen es nicht – weitere Menschen kennen. Von dem Vergnügen all denjenigen, die er mochte eine Freude zu bereiten, ließ er nicht ab. Dieser Mensch arbeite auch, musste essen, trinken und schlafen: so kam es, wie es kommen musste.

Die Gruppe der Beschenkten wuchs: das jeweilige Geschenk fiel nun weniger geschmückt aus. Anfangs bekamen noch enge Vertraute ein sehr persönliches Geschenk. Doch bald schon war auch dies vorbei; von nun an bekamen alle das gleiche Geschenk: es war weniger persönlich und mit weniger Details. Auch mit weniger Liebe? Mit der weiter wachsenden Gruppe wurden die Geschenke kleiner.

… Es ist nicht überliefert, wie die Geschichte um den Menschen, der anderen gern eine Freude mit einem Geschenk bereitete, zu Ende ging.

Quantität oder Qualität beim Netzwerken

Eine Analogie zum Netzwerken? Analysieren Sie Ihre Einstellung. Lassen Sie dabei bitte die Sicht aller Menschen mit einfließen.

Ist es für Sie persönlich wichtig viele Menschen zu kennen und diese alle nur flüchtig; oder nur wenige Menschen, diese aber sehr gut?

Meine Netzwerk-Analyse wenige oder viele Menschen zu kennen.

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

Anmerkung

Die Geschichte lehnt sich an eine Geschichte an, die ich einst im Kinder-Gottesdienst gehört habe. Ist es eine Geschichte aus der Bibel? Ich weiß es im Moment nicht und freue mich gern über Hinweise.

Was verschenken Sie im Netzwerk?

Ein Lächeln. Einen Gedanken. Oder belohnen Sie sich selbst?

Gute Tipps im Netzwerken.

Holger Bengs

Netzwerken mit Köpfchen.

Tel. 069 – 15 32 25 678

Kommentar abgeben