Übung 90 – Netzwerk-Feinde

Netzwerken? Dann brauchen Sie einen Zweiten, eine Zweite.

Jetzt können Sie natürlich nur mit Leuten Netzwerken, die Sie bereits kennen, mit Freunden. Das wäre allerdings in einem ganz wichtigen Punkt nicht angesagt, denn: ein Netzwerk ist etwas Lebendiges, etwas sich Veränderndes, etwas sich Erweiterndes. Und mit Blick auf den Ursprung Ihres Netzwerkes: Auch die Personen ihres bestehenden Netzwerkes haben Sie irgendwann einmal das erste Mal getroffen.

Also: Auf einer Veranstaltung treffen Sie auf diese Figur: ernster Blick, heruntergezogene Mundwinkel, hochgezogene Augenbrauen, rauchige Stimme, rundherum: Skurril.

Wenn Sie nun die Menschen der Einfachheit halber in zwei Kategorien unterteilen, dann ist dies hier: Der Feind.*

Netzwerk-Angriff oder Netzwerk-Flucht

Grundsätzlich haben Sie fünf Möglichkeiten, wenn Sie auf einen Feind treffen:

  1. Angreifen
  2. Flüchten
  3. Sich verstecken
  4. Hilfe holen
  5. Sich unterwerfen

Widmen Sie sich heute dieser einfachen Frage:

Was geht Ihnen gerade durch den Kopf?

Meine Überlegungen im Netzwerk-Umgang:

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

* Sie halten die Situation, dass Sie auf einer Veranstaltung auf eine Person wie hier beschrieben treffen für unwahrscheinlich? Sie können vorab einer solchen Situation aus dem Wege gehen? Dann waren Sie bis heute noch nicht lange genug im Netzwerk unterwegs. Bitte warten Sie ab. Die Situation wird auf Sie zukommen.

Skurrilitäten im Netzwerken

Seien Sie dem Netzwerk auf der Spur und widmen Sie sich den Skurrilitäten: An diesen Situationen wachsen Sie.

Netzwerken mit Leidenschaft

Holger Bengs

Netzwerken mit Köpfchen.

Tel. 069 – 15 32 25 678

Kommentar abgeben