108 – Netzwerk-Marke: Nicht besser, aber anders sein

Eine Personen-Marke aufbauen

„Ich wäre gern so bekannt, dass die Leute auf mich zukommen und sich damit mein Netzwerk vergrößert“

So in etwa hat ein Teilnehmer in einem meiner Workshops geantwortet auf die Erwartungsfrage: Warum besuchst Du den Workshop „Wie man Netzwerken lernt“. Nachzulesen in diesem Beitrag.

Ein hoher Anspruch. Ein sehr hoher! Was macht eine Marke aus: Verbreitung? Wiedererkennbarkeit? Einzigartigkeit? Es wird wohl eine Mischung aus allem sein. Vielleicht fallen Ihnen noch weitere Attribute einer sehr guten, einer freistehenden Produktmarke ein. Für eine Personen-Marke gilt das gleichermaßen, möchte ich meinen.

Wiedererkennbarkeit können wir wohl voraussetzen. Verbreitung? Auch. Aber das kostet einen Haufen Zeit und einen Haufen Geld. Ist der Mensch nun erst mit einem vierfachen Weltmeister-Titel in der Formel 1 ein bekannter Rennfahrer und eine Marke? Oder mit drei Champions-League-Titeln ein bekannter Fußballspieler und eine Marke?

Erfolgreich. Anders. Bekannt. Marke. Netzwerk.

Erfolgreich zu sein hilft sicher bekannter zu werden. Das muss nicht immer die ganz breite Öffentlichkeit sein. Es reicht die Bekanntheit im eigenen Umfeld, in der Region, in der Branche. Nicht jeder anerkannte Top-Manager eines Dax-Unternehmens an der Deutschen Börse ist so bekannt wie ein Top-Modell, ein Spitzensportler oder die Bundeskanzlerin. In seiner Branche schon; und dann dient es sicher auch der Ausweitung des eigenen Netzwerkes.

Vielleicht gilt aber auch folgendes: Die uns bekannten Personen-Marken sind vielleicht nicht nur erfolgreich und bekannt, sondern auch anders? Die Bundeskanzlerin sagen Sie, warum die? Nun, spätestens ihre Raute mit den Händen macht sie auch sichtbar anders. Und sie ist nachweislich in ihr Amt gekommen, weil sie schon seinerzeit anders war als andere Politiker.

Wie kann das anders sein Ihr Netzwerken unterstützen? Und wo sind Sie heute bereits anders?

Anders als andere: Dies unterstützt mich im Netzwerken

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

Das Foto „Bänder aus Europa. Bänder aus Afrika“ entstand vor einigen Wochen auf einer Zugfahrt. Es zeigt den Arm vom freundlichen Zugbegleiter mit dunkler Hautfarbe und fremden Wurzeln und meinen Arm mit meinen Motivations-Bändchen und denen von Dirk Kreuter und Oliver Geisselhart.

Netzwerken üben

Schauen Sie sich auf jeden Fall auch noch mal Übung Nr. 4 an. Ja, es ist schon ein bisschen her. Brechen Sie aus.

Professionelles Netzwerken lernen

Holger Bengs

Netzwerken mit Köpfchen.

Tel. 069 – 15 32 25 678

Kommentar abgeben