114 „Che fantastica storia è la vita!“ – Ein Netzwerken-Mutmacher

Wenn´s im Netzwerken nicht vorangeht

Haben Sie den Eindruck, dass es mit Ihrem Netzwerken nicht vorangeht? Haben Sie gestern vielleicht sechs Fragen aufgeschrieben auf deren Antworten Sie immer noch warten?

Zum Netzwerken müssen diese sechs Punkte erfüllt sein – vielleicht sogar noch weitere:

  1. Eine Entscheidung: Bin ich mir wirklich sicher, das Netzwerken etwas für mein Leben bringt?
  2. Gelegenheit erkennen: Wie erkenne ich eine gute Situation zum Netzwerken? Warum soll ich auf fremde Menschen zugehen?
  3. Gute Kommunikation: Wie soll ich mich über mein Experten-Gebiet hinaus unterhalten? Warum soll ich Trauerkarten schreiben, oder Glückwünsche versenden, die anderen schicken auch nichts?
  4. Selbstvertrauen aufbauen: Wie soll Netzwerken bei meiner Schüchternheit gehen? Und warum soll ich mein Selbstwertgefühl steigern?
  5. Gute Umsetzungsgeschwindigkeit: Wie kann ich denn loslegen, wenn ich noch nicht soweit bin? Und was ist, wenn mir die Zeit einfach fehlt, der Tag hat nur 24 Stunden?
  6. Ein tragendes System: Wie soll das gehen? Was ist überhaupt gemeint? Sind es Prozesse oder Investitionen?

Netzwerken ist eine Einstellungssache

Könnten dies Ihre sechs Fragezeichen von gestern gewesen sein?

Wenn Sie sich diese oder andere Fragen gestellt haben und diese schriftlich in Ihren Netzwerk-Tagebuch festgehalten haben, dann kann ich Ihnen eines versichern: Sie sind einen wesentlichen Schritt weiter als alle anderen, die nur lesen, aber nicht schreiben und nicht tun.

Das macht doch Mut!

Vielleicht macht Ihnen auch ein Lied des italienischen Liedermachers Antonello Venditti Mut. In „Che fantastica storia è la vita!“ heisst es im Refrain:

„Und wenn du denkst, es sei alles aus,
          E quando pensi che sia finita,

ist gerade der Moment, wo der Aufstieg beginnt.
          è proprio allora che comincia la salita

Welch phantastische Geschichte ist das Leben.“
          Che fantastica storia è la vita.

Halten Sie für sich heute fest, warum Sie nicht aufgeben sollten Netzwerken zu lernen.

Meine Gründe für das Netzwerken sind:

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

—————————————————————————————————————————————-

Das Foto heute heisst: „Stilleben und Stimmung“. Es zeigt den Bildschirm meines Notebooks mit dem Song auf Youtube: Der Künster gleich rechts unten.

Netzwerk-Lotto

Lernen Sie Netzwerken:

Holger Bengs

Netzwerken mit Köpfchen.

Tel. 069 – 15 32 25 678

Kommentar abgeben